Die Geschichte der Sternwarte Uecht

Im Jahr 1951 errichtete der Berner Fabrikant und Ingenieur Willy Schaerer auf der Uecht eine kleine private astronomische Beobachtungsstation.

Die gewählte Lage, knapp 1000m ü.M., bewährt sich auch heute noch vorzüglich: im Winter nebelfrei und fernab vom Lichtsmog der Städte Thun und Bern. Die Sternwarte Uecht ist im Laufe der letzten 50 Jahre zu einem weiterherum beachteten Observatorium geworden. Sie dient der Forschungssternwarte Zimmerwald der Universität Bern als „out-reach“.

1951 Bau einer ersten Beaobachtungsstation
1965 Neubau der Sternwarte in ihrer heutigen Form
1974 Entdeckung der Supernova „1974 G“ durch die spätere Leiterin W. Burgat
1976 Anbau einer Werkstatt
1982 Errichtung der Stiftung Privatsternwarte Uecht
1993 Beginn der öffentlichen Führungen
1996 Umbau der Werkstatt zu einem Schulungsraum
2000 Technische Erweiterungen an den bestehenden Instrumenten
2001 50 Jahr-Jubiläum, Entstehung des Kosmoramas
2003 Internetauftritt der Sternwarte Uecht
2007 Erweiterung und Ausbau des Schulungsraums für multimediale Präsentationen
2010 Erweiterung des Stiftungsrates
2012 Aufbau der Zusammenarbeit mit dem Team des Sonnenturms Uecht sowie mit dem Naturpark Gantrisch
2013 Professionalisierung des Stiftungsrates im Hinblick auf eine Erweiterung der bestehenden Sternwarte